Spielplan für GBSL-Saison 2017 veröffentlicht

Der Spielplan der German Beach Soccer League ist raus. Wir werden kurz beleuchten, welche Teams auf unseren HSV-Beachsoccer warten.


Hamburg - Spieltag 1 und 2 finden in Rostock/Warnemünde statt. Am Samstag geht es gegen Real Münster, die ihre zweite Saison bestreiten und dieses Mal besser abschneiden möchten als Platz 10 im Jahr 2016. Neben einem stark veränderten Kader zeigten sie mit dem 2. Platz beim Vorbereitungsturnier in den Niederlanden, dass mit Real Münster diese Saison zu rechnen sein muss.

 

Am Sonntag geht es im letzten Spiel des Tages gegen die Hausherren und Dauerfavoriten der Liga, die Rostocker Robben. Nach der Finalniederlage in der GBSL und der Halbfinalniederlage der Deutschen Meisterschaft, jeweils gegen den Ibbenbürner BSC, sollen am besten beide Titel wieder in die Hansestadt zurück. Vor dem enthusiastischen Publikum an der Ostsee wird es für uns ein hartes Stück Arbeit, gegen Sven Körner, den Torschützenkönig vom letzten Jahr, und sein Team, die Punkte nach Hamburg zu holen.

____________

Die nächsten beiden Spieltage, Anfang Juni, finden wieder im Aasebad in Ibbenbüren statt. Gegner am frühen Nachmittag werden die Beach Royals Düsseldorf sein. Letztes Jahr Platz 5 in der Liga, das wird für Kapitän Olli Romrig in diesem Jahr keine Option sein. Gespickt mit Nationalspielern wollen und müssen die Rheinländer eine bessere Platzierung anpeilen. Auftrieb wird ihnen die Deutsche Meisterschaft in Warnemünde geben, bei der sie das Finale erreichten. Einige Abgänge müssen verkraftet werden, doch auch die Royals werden ein schwerer Prüfstein für den HSV-Beachsoccer sein.

In Spiel 2 nur eine Stunde später (!) geht es dann gegen die Bavaria Beach Bazis. Das einzige Team aus dem Süden Deutschlands kann auf eine geordnete Saison 2016 zurückschauen. Nach dem 7. Platz in der regulären Saison schoben sie sich durch den Playoff-Erfolg gegen uns auf Platz 6 vor. Nach zwei Playoff-Spielen und einem regulären Saisonspiel ist auch die Bilanz zwischen beiden Teams ausgeglichen (1:1:1). Da sich die Bazis bis dato nicht in die virtuellen Karten schauen lassen, erwarten wir ein Spiel auf Augenhöhe.

Spieltag 4 und auf uns wartet -mal wieder- der Gastgeber, der Ibbenbürener BSC. Im letzten Jahr führte kein Weg an dem Team aus dem Gebiet südlich von Hamburg vorbei. Lediglich das kleine gallische Dorf Berlin in Person von Hertha BSC trotzte Ibbenbüren einen Punkt im Playoff-Hinspiel ab, ansonsten glitt Ibbenbüren durch die Liga wie ein Messer durch warme Butter. GBSL-Meister und auch Deutscher Meister und damit Teilnehmer am European Winners Cup, dazu noch pickepackevoll mit Nationalspielern - es gibt wahrlich einfachere Aufgaben. Dennoch macht das Ligaspiel aus 2016 gegen den Primus durchaus Hoffnung. Mit 3:5 ging man wahrlich nicht unter, sondern bot dem späteren Meister sogar ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Kepper Sousa da Silva konnten wir einen Meister-Baustein der Niedersachsen an die Elbe entführen, vielleicht reicht das ja um für eine Überraschung zu sorgen.

____________

Eine Woche später richten wir in Hamburg die Spieltage 5 und 6, vielleicht nicht direkt im Herzen, aber doch schon in der Leber Hamburgs aus. In Wilhelmsburg auf dem ehemaligen IGA-Gelände werden wir es zur Mittagszeit mit dem Wuppertaler SV zu tun bekommen. Heimlich, still und leise schwingt sich der WSV auf, das dark horse 2017 zu werden. Die Nordrhein-Westfalen haben wohl das intensivste Vorbereitungsprogramm aller Teams im Kalender stehen. Turniere in Holland, Spanien, Deutschland und auch in der Schweiz geben den Rot-Blauen die Möglichkeit sich besser einzuspielen und ihre Neuzugänge aus Richtung Düsseldorf zu integrieren. In Aschersleben gaben sie mit dem 2. Platz schon mal einen Vorgeschmack auf die neue Spielzeit ab. Wir müssen gewarnt sein, denn in diesem Spiel tritt ein anderer WSV als letzte Saison auf.

Am frühen Abend wartet ein Highlight auf alle Zuschauer. Hertha BSC gegen den Hamburger SV lautet die Begegnung, die im letzten Jahr klar mit 4:1 an die alte Dame aus der Hauptstadt ging. Tausendsassa Joel Nißlein und Neu-Nationalspieler Tim Engelhardt werden die grundsätzliche Taktik der Berliner nicht stark verändern. Somit wartet eine laufstarke und kämpferisch agierende Mannschaft auf uns, die mit Nißlein offensiv einen Spieler besitzt, der allein das Spiel entscheiden kann. Die Hertha hat kaum Veränderungen im Kader und kann somit auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Für den HSV wird in dieser Partie wichtig sein das hohe Laufpensum mitzugehen um einen Sieg holen zu können.

Den Abschluss am Sonntag macht die Partie gegen den 1. FC Versandkostenfrei. Neuerdings ausgestattet mit einem international erfahrenen Torwart, müssen die Mecklenburger jedoch auf zwei Stützen in der Abwehr für diese Saison verzichten. Dreh- und Angelpunkt bleibt Christoph Lüth, der auch in dieser Saison in der Topriege der Torschützen abschließen wird. Will man sich für das Playoff-Aus revanchieren, muss er kaltgestellt werden.

____________

Die letzte Station der regulären Saison ist der Unterbacher See in Düsseldorf. BST Chemnitz heißt der Gegner am Samstag. Die Sachsen kommen zwar ohne Kaffee, Kippen und Daimant-Räder, dafür aber mit einer dicken Portion Qualität. Der Ball läuft scheinbar wie an der Schnur gezogen durch die Reihen des Meisters von 2014 bis dann -zumeist- Nationalspieler Sascha Weirauch die Kugel im gegnerischen Tor unterbringen darf. Der BST Chemnitz gehört seit Beginn der Liga stets zum Favoritenkreis auf die Ligaspitze und wird auch in 2017 nur ganz wenige Punkte abgeben. Damit das auch gegen den HSV-Beachsoccer der Fall ist, sollte man topfit und mit einigen guten Ideen zu diesem Duell antreten.

Zum letzten Ligaspiel in der Saison 2017 tritt SandBall Leipzig als Gegner an. Diese überraschten beim Vorbereitungsturnier in Aschersleben gegen uns mit einem 6:3 Sieg. Dies konnten wir zwar im Platzierungsspiel wieder geraderücken, aber eine Warnung war das allemal. Die Leipziger blieben letzte Saison punkt- aber auch glücklos. So verlor man z.B. kurz vor Schluss nur knapp gegen den späteren Meister aus Ibbenbüren. Für Leipzig wird das Ziel sein, jeden Punkt mitzunehmen, der möglich ist. Wie das geht hat man in Aschersleben bereits gezeigt.

 

 

MS