Platz 6 für HSV-Beachsoccer beim Cup in Aschersleben

Aschersleben - Am 08. und 09. April fand in der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts der  1. Indoor Beachsoccercup des HSV-Beachsoccer statt. Das Lineup des Turniers, aufgeteilt in zwei Gruppen, konnte sich sehen lassen:

Gruppe A:

HSV-Beachsoccer - GBSL-Team
BST Chemnitz - GBSL-Team
Sandball Leipzig - GBSL-Team
1. FC. Versandkostenfrei - GBSL-Team

Gruppe B:

Wuppertaler SV - GBSL-Team
Hertha BSC Beach Soccer - GBSL-Team
Hohensee United - Teilnehmer Deutsche Meisterschaft 2016

Für das Team des HSV-Beachsoccer ging es darum, möglichst viele Erkenntnisse für die kommende GBSL-Saison zu sammeln. Die Erfüllung des Ziels sollte nicht lange auf sich warten lassen. So musste man in den beiden Vorrundenspielen am Samstag zwei empfindliche Niederlagen gegen Sandball Leipzig (3:6) und BST Chemnitz (3:9) hinnehmen. Die Abstimmung zwischen Defensive und Offensive funktionierte nur suboptimal und im ersten Spiel gegen Leipzig kam dann noch hinzu, dass der Gegner aus den unmöglichsten Lagen das Tor traf.

Am Sonntag begann die Platzierungsrunde mit dem Spiel gegen Hohensee United. Mit viel Verve ging der HSV in diese Partie, konnte spielerisch und kämpferisch auch mit den Vorpommern mithalten, stolperte dann jedoch wieder über die gute Chancenverwertung des Gegners, der sich zur Mitte des Spiels deutlich absetzen konnte. Die Hamburger Jungs konnten sich zwar nochmal rankämpfen, aber am Ende stand eine 5:10 Niederlage zu Buche. Im finalen Spiel um Platz 6 sollte sich dann die verbesserte Abstimmung bezahlt machen. Es ging abermals gegen Sandball Leipzig und in diesem Spiel passte das taktische Korsett besser. Mit einem deutlichen 9:3 Sieg konnte man sich für die Niederlage am Vortag revanchieren

Der Dank geht an Jussi Romppanen für eine tolle Organisation, alle teilnehmenden Mannschaften an das Ballhaus in Aschersleben für die tolle Location und natürlich an die Schiedsrichter.

Für unseren HSV-Beachsoccer heißt es nun in den verbleibenden Trainingseinheiten und im Trainingslager die Temperatur im Kessel deutlich hochzufahren, will man pünktlich zum Saisonstart der GBSL in Warnemünde die gewünschte Qualität erreichen.

Kader: Kevin Kanter (TW), Felix Kuberski, Tobias Goeke, Tim Geiger, Martin Streuer, Marco Bugla, Björn Klang - Mohammad Marfavi (Trainer), Frank Olk (Co-Trainer), Jussi Romppanen (Orga), Dimar Vargun (Orga)

 


Tore beim Turnier in Aschersleben:

7x Björn Klang
4x Marco Bugla
3x Tim Geiger
3x Martin Streuer
2x Tobias Goeke

1x Felix Kuberski


Bericht
MS

Kommentar schreiben

Kommentare: 0